0
Zum Warenkorb hinzugefügt
    Du hast Artikel in deinem Warenkorb
    Du hast 1 Artikel in deinem Warenkorb.
      Gesamt

      Unterscheidung von Fasern

       

      Es gibt verschiedene Arten von Fasern. Der Anteil von Chemiefasern in Textilien weltweit beträgt aktuell zwischen 70 und 80 Prozent. Davon wiederum sind ca. 65 Prozent Polyester und demnach nicht natürliche Polymere wie die innovativen und nachhaltigen Produkte der Firma Lenzing.

      Naturfasern

      • Pflanzlich: Baumwolle, Leinen, Holz, Hanf
      • Tierisch: Leder, Daunen, Pelz, Angora, Edelhaar, Schafswolle

      Chemiefasern

      • Synthetische Polymere: Polyester (PET), Polyamid, Elastan
      • Natürliche Polymere (regenerierte Zellulose): Lyocell, Viskose, Modal

        

      Produkte der Firma Lenzing

      Alle Lenzing Produkte sind biologisch abbaubar und somit kompostierbar. Das wurde vom Forschungsinstitut Organic Waste Systems und vom TÜV bestätigt.

      Nachfolgend findest du weitere Informationen zu den Lenzing Materialien Tencel Lyocell, EcoVero und Lenzing Modal:

       

      Tencel Lyocell
      Tencel ist der Markenname unter dem die Firma Lenzing die Naturfaser Lyocell produziert. Lyocell Fasern werden aus Eukalyptusholz hergestellt, das aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Eukalyptus benötigt im Gegenteil zu Baumwolle keine künstliche Bewässerung oder Düngung. Lyocell ist eine industriell hergestellte Faser, die im Direkt-Lösemittelverfahren entsteht. Lyocell vereint die Eigenschaften bekannter Naturfasern perfekt: es kühlt wie Leinen, wärmt ähnlich wie Schafswolle und ist saugfähiger als Baumwolle. Des Weiteren ist es ideal für Allergiker geeignet.

      EcoVero
      EcoVero ist eine extrem umweltfreundliche Viskose. Viskose sind Fasern, die aus Zellulose in einem chemischen Verfahren künstlich hergestellt werden. Der natürliche Stoff wird aus Holz gewonnen. Für herkömmliche Viskose wird Holz aus den Regenwäldern verwendet, es entstehen lange Transportwege. Des Weiteren entstehen während der Produktion giftige Gase neben einem hohen Wasser- und Energieverbrauch. EcoVero verwendet Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, meidet lange Transportwege und hat ein Kreislaufverfahren entwickelt, bei welchem ein Großteil des Wassers und alle eingesetzten Chemikalien wiederverwendet werden können. Lenzing Modal
      Modal entsteht ähnlich wie Viskose in einem chemischen Verfahren aus Zellulose. Herkömmliche Verfahren sind sehr ressourcenintensiv. Modal der Firma Lenzing dagegen verwendet Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und produziert nach einem ökologisch verträglichen und umweltschonenden Verfahren. Die sogenannte Edelweiss-Technologie beruht auf sauerstoffbasierter Chemie, sie erfüllt die höchsten Umweltstandards und ist sogar CO2 neutral.

      Econyl
      Econyl ist ein synthetisches Polymer. Es ist ein kreislauffähiges, regeneriertes Nylon, welches sich insbesondere für Outdoorbekleidung oder Bademode eignet. Econyl ist ein Produkt der Firma Auquafil. Zur Herstellung werden Abfälle wie Fischernetze, Stoffreste oder Industriekunststoffe von Mülldeponien und aus Ozeanen gesammelt. Da die Qualität des hergestellten Nylons als gleichwertig gilt, handelt es sich nicht um Downcycling.

       

      Weitere Materialien


      Naturkautschuk
      Aus der Milch von Kautschukbäumen lassen sich erdölfreie und biologisch abbaubare Gummiprodukte herstellen. Die Produkte sind sehr elastisch, reißfest, wasserabweisend und stammen aus einem nachwachsenden Rohstoff. Grundsätzlich kann dieser Rohstoff in Mischkulturen nachhaltig angebaut werden. Nachteile sind häufig Monokulturen und die langen Transportwege. Zum Beispiel setzt Patagonia mit Yulex Naturkautschuk auf eine neoprenfreie Alternative. Kapok
      Diese Naturfasern stammen vom Kapokbaum und sind auch als „Pflanzendaunen“ bekannt. Die Fruchtkapseln müssen lediglich getrocknet und mittels eines Gebläses von den Samen befreit werden. Eine Wäsche oder chemische Bearbeitung ist nicht nötig. Kapok ist schon über hundert Jahre bekannt, wurde jedoch von synthetischen Materialien verdrängt. Heute wird die Naturfaser wieder beliebter – insbesondere bei Allergikern. Kapok ist ökologisch, nachhaltig und kann ohne große Maschinen mit gutem Ertrag für die Bauern geerntet werden.

      Hanf
      Hanf zählt als nachwachsender und kompostierbarer Rohstoff zu den nachhaltigsten Fasern. Sie ist eine Bastfaser aus den Stängeln des Hanfes (Cannabis Sativa). Hanf benötigt sehr wenig Wasser und kommt ohne Schutzmittel aus. Aufgrund der steigenden Baumwollverwendung und weitreichender Anbauverbote geriet Hanf lange Zeit in Vergessenheit. Heute ist der Anteil am gesamten Fasermarkt unter 1 Prozent. Die Produktion kann die Nachfrage aktuell nicht bedienen. Hanf ist somit eine sehr kostbare Faser.

      Kork
      Kork ist vielerlei einsetzbar wie zum Beispiel für Taschen, Schuhe, Jacken, Accessoires oder als Ledersatz bei Jeans. Es wird aus der Rinde des Korkbaums gewonnen. Die Korkeiche wird dabei nicht gefällt. Ein Baum kann ca. alle neun Jahre geerntet werden und dient als großer CO2 Speicher. Kork ist biologisch abbaubar.

      Papier
      Papier ist vielseitig einsetzbar. Zum Beispiel als veganes Patch auf Jeans oder für Taschen. Die Firma Texon verwendet für die Papierproduktion ausschließlich FSC- und Oeko-Tex-zertifiziertes Holz. Das Papier erhält im Laufe der Zeit ein schönes Patina und gilt als „veganes Leder“.

       

      Recycled Polyester
      Polyester wird aus Polyethylenterephtthalat (PET) hergestellt, die weltweit am häufigsten eingesetzte Kunststoffart. Sie basiert auf Erdöl. Aktuell besteht ca. die Hälfte unserer Kleidung aus diesem Kunststoff, da dieser widerstandsfähig und elastisch ist. Recyceltes Polyester (rPET) entsteht durch Einschmelzen und Verspinnen von schon vorhandenem Kunststoff. Vorteile sind zum Beispiel, dass Kunststoffe wie Tüten oder Flaschen nicht auf Deponien oder in den Ozeanen landen und kein neues Erdöl verwendet wird. rPET hat allerdings auch Nachteile: zuvor vermischt verarbeiteter Polyester lässt sich kaum extrahieren/recyceln. Des Weiteren ist umstritten, wie häufig sich dieser Prozess wiederholen lässt. Das Verfahren ist zudem umweltschädlich und gesundheitsgefährdend.

        

      Folgende Materialien zählen zu den Naturfasern
      • Hanf
      • Leinen
      • Kork
      • Naturkautschuk
      • Kapok
      • BLOOM Algae foams
      • Recycelte Austernschale
      • Piñatex® – Leder aus Ananas
      • Abacá-Bananen-Canvas
      • Leder aus Bananenpapier
      • Fischleder vom Pirarucu
      • Upcycled Duffle bag
      • Tent Fabric
      • Storm Pop
      • MembraneMesh
      • Cotton Nylon Shell
      • Cotton Nylon Wrap
      • Boiled Eco Wool
      • Tecno Felt
      Es gibt unter anderem folgende innovative Materialien
      • TENCEL™ Lyocell by Lenzing
      • TENCEL Twill by LangerChen
      • EcoVero™ Viskose by Lenzing
      • REFIBRA™ by Lenzing
      • smartcell™ by smartfiber
      • SeaCell™ by smartfiber
      • SilverTech™ by OrganicBasics

      Auf unserer Seite zu Materialien findest du eine Erläuterung zu allen eingesetzten Materialien. Bei Intersse, klick dich einfach mal durch.